Liebe Eltern,

 

unsere Klasse 9a hat sich im Rahmen des Medienführerscheins mit Videospielen beschäftigt. Das ist ihnen wichtig.  

 

Free to Play bedeutet zwar, dass man dieses Spiel kostenlos erhält, aber Achtung: dafür gibt es viel Werbung, man braucht eine E-Mail Adresse, man braucht eine PIN und oft kann man das Spiel nur dann ausgiebig spielen, wenn man Spielinhalte dazukauft.

 

Zu Gewaltspielen haben sie auch eine Meinung:

  • Altersgrenzen bei Spielen sollen unbedingt eingehalten werden
  • Große sehen den Unterschied zwischen der realen und der Spielwelt, Kinder lassen oft alles zu nah an sich ran
  • kleinere Kinder brauchen noch kein Handy oder Computerspiele, es gibt genug kinderfreundliche Sendungen
  • Wir sehen manche Erwachsene, die überfordert sind, die Kinder zu beschäftigen
  • Es gibt viele Internetseiten, die zwar nach dem Alter fragen, aber nicht überprüfen können, wie alt du bist. Also können Kinder schon Spiele ab 18 Jahren kaufen

Was der Schule besonders wichtig ist, werden Sie demnächst auf der Seite Medienkonzept lesen können.